Naturpark Fichtelgebirge

Aufgaben und Ziele

1975 wurde der Aussichtsturm Hohe Warte auf Initiative des „Naturparks Fichtelgebirge“ erbaut und ermöglicht dem Besucher einen Ausblick über das Fichtelgebirge, den Frankenwald, das Maintal und den Fränkischen Jura. 2010 wurde der Turm ausgiebig saniert.

Bad Berneck gehört zum Naturpark Fichtelgebirge.
Naturparke haben allgemein die Aufgabe, eine vom Menschen geschaffene Kulturlandschaft zu erhalten und deren Nutzung durch einen nachhaltigen und naturnahen Tourismus zu fördern. Hierfür wurde regional 1971 der „Naturpark Fichtelgebirge e.V.“ als Trägerverein gegründet. Die Gemeinden und Städte in diesem Naturparkgebiet bilden die Basis, während Tourismus-, Naturschutz- und Landschaftsverbände unterstützen ihre Arbeit.

Die Fläche des Naturpark Fichtelgebirges umfasst ca. 1000 Quadratkilometer und erstreckt sich in Teilen über die Landkreise Wunsiedel, Bayreuth, Hof und Tirschenreuth. Zu den wichtigsten Aufgaben eines Naturparks gehören die Kulturlandschaft zu bewahren, die Natur zu schützen und zu pflegen, eine sozial- und umweltverträgliche Erholung zu fördern, die kulturelle Tradition der Region zu unterstützen, naturnahe Land- und Forstwirtschaft zu begünstigen oder das Umweltbewusstsein von Bürgern und Besuchern zu schärfen.

Zusatzinformation
Der Naturpark Fichtelgebirge hat eine umfassende Website, wo man von Führungen und Veranstaltungen über lokale Rezepte  zu Attraktionen und Sonderausstellungen viele Informationen finden kann.

So beschreibt der Naturpark Fichtelgebirge sein Gebiet:

Wie ein riesiges Hufeisen liegt die Bergkette des Fichtelgebirges im Nordosten Bayerns.  Über 1000 Meter hoch erheben sich Schneeberg und Ochsenkopf, die höchsten Berge Frankens.
Aus den urigen Bergwäldern recken sich wilde Felsentürme aus Granit wie von Riesenhand aufgestapelt empor.
Vier große Flüsse entspringen diesem Mittelgebirge im Herzen Europas:  Main, Eger, Naab und Saale schicken ihr Wasser aus den Bergen des Fichtelgebirges in alle vier Himmelsrichtungen.
Geborgen im Innern der bewaldeten Gipfelkette erstreckt sich eine weite, vielfältige Kulturlandschaft. Eingefasst von Äckern und blühenden, kräuterreichen Wiesen liegen beschauliche Dörfer.
Schmucke Kleinstädte spiegeln noch immer den Wohlstand wieder, der einst durch Erzbergbau und frühe Industrie in das Fichtelgebirge kam.
Die harte Arbeit der Menschen und das raue, fast nordische Klima formten eine eigenartig mystische und einzigartig vielfältige Landschaft.
Viele Tier- und Pflanzenarten finden in ihr noch ein zuhause, die andernorts längst verschwunden sind.

Weiterführende Verweise
Eine kleine Auswahl von Attraktionen im Fichtelgebirge:

Events und örtliche Feiern sind manchmal schwer zu finden, es gibt so viele in den vielen Kleinstädten und Gemeinden der Region. Dazu gibt es hier ein gutes monatliches Programm ‚FIP‘

h

Eine Übersichtskarte mit allen Standorten finden Sie hier.

Alle Stationen

Mehr erfahren
Dendrologischer Garten
Mehr erfahren
Maintal(straße)
Mehr erfahren
Kriegerdenkmal
Mehr erfahren
Stadtgeschichte
Mehr erfahren
Frühlingsblüher
Mehr erfahren
Die 7 Berge
Mehr erfahren
Berneck-Lied
Mehr erfahren
Kurgeschichte
Mehr erfahren
Dichter & Denker
Mehr erfahren
Die 7 Bäche
Mehr erfahren
Waldschmetterlinge
Mehr erfahren
Schneeberg & Ochsenkopf
Mehr erfahren
Stein
Mehr erfahren
Funcks-Hauswurz
Mehr erfahren
Burgen in Berneck
Mehr erfahren
Wälder als Zufluchtsort
Mehr erfahren
Der Gemeindehirte
Mehr erfahren
Naturpark Fichtelgebirge
Mehr erfahren
Bernecker Felshänge
Mehr erfahren
Wälder im Fichtelgebirge
Mehr erfahren
Bad Berneck & die Eisenbahn
Mehr erfahren
Bernecker Bier
17 – Der Gemeindehirte
19 – Bernecker Felshänge
Menü